../_images/logo_gdal.png ../_images/OSGeo_project.png

GDAL/OGR

Über

Die Geospatial Data Abstraction Library (GDAL/OGR) stellt komandozeilenbasierte Hilfsprogramme zur Verfügung. Über diese können eine Vielzahl von Raster- und Vektorgeodatenformate umgewandelt und prozessiert werden.

Die Hilfsprogramme basieren auf einer plattformübergreifenden C++ Bibliothek, die über zahlreiche Programmiersprachen angesprochen werden kann. Die Bibliothek GDAL/OGR bietet für die aufrufende Anwendung ein einfaches abstraktes Datenmodell für alle unterstützten Formate.

GDAL/OGR ist die am weitesten verbreitete Bibliothek für den Zugriff auf räumliche Daten. Viele Anwendungen einschließlich MapServer, GRASS, QGIS und OpenEV nutzen überwiegend GDAL/OGR für den Datenzugriff. GDAL/OGR wird auch von OSSIM, Cadcorp SIS, FME, Google Earth, VTP, Thuban, ILWIS, MapGuide und ArcGIS genutzt.

gdal screenshot

Kernfunktionen

  • kommandozeilen-basierte Hilfsprogramme zur Datenumwandlung, Bildanpassung, Generierung von Bildausschnitten und für zahlreiche andere gängige Bildbearbeitungsaufgaben

  • Hocheffizienter Zugriff auf Rasterdaten unter Nutzung der Vorteile von Kachelung und Übersichten

  • Unterstützung großer Dateien - größer 4GB

  • Zugriff auf die Bibliothek über Python, Java, C#, Ruby, VB6 und Perl

  • Die Umrechung in andere Koordinatenreferenzsysteme baut auf die PROJ.4 und OGC Well Known Text Beschreibung auf

Implementierte Standards

Das OGR Vektor Datenmodell folgt der OGC Simple Features Spezifikation.

Details

Webseite: https://gdal.org/

Lizenz: X/MIT style Open Source license

Software Version: 3.2.1

Unterstützte Plattformen: Windows, Linux, Mac

API Schnittstellen: Python, Java, C#, Ruby, VB6 und Perl

Support: https://lists.osgeo.org/mailman/listinfo/gdal-dev, https://www.osgeo.org/service-providers/