../_images/logo_deegree.png ../_images/OSGeo_project.png

Deegree Quickstart

deegree ist eine Open-Source-Software für Geo-Dateninfrastrukturen und das Geospatial-Web. deegree ist eine Java-Anwendung zur Ausgabe von Karten (und Vektordaten) für andere Clients.

Verfügbare Komponenten sind:

  • Web-Services: WFS, WMS, WMTS, CSW, WPS

deegree 3 ist die neue Generation des deegree Java-Frameworks für GIS-Anwendungen und OGC-Service-Implementierungen. deegree kann verwendet werden, um web-basierte Geodateninfrastrukturen (GDI) aufzubauen.

Starten von deegree 3 Webservices

Wähle ‘Start deegree’ aus der Geospatial ‣ Web Services ‣ deegree menu. Die Anwendung ist nach kurzer Zeit gestartet.

Firefox öffnet die deegree 3-Dienstkonsole. (Sie können diese auch manuell öffnen, indem Sie die folgenden Link http://localhost:8033 öffnen. Dies ist eine einfache webbasierte GUI zum Bearbeiten der Konfigurationsdateien des deegree Workspace.

Laden eines Arbeitsbereichs

deegree 3 nutzt Konfigurationen, die gleichermaßen für alle deegree 3 basierten Webservices verwendet werden können. Diese Konfiguration wird in sogenannten Workspaces gespeichert.

  1. Um die angebotenen und gebrauchsfertigen Arbeitsbereiche zu verwalten, klicken Sie auf der linken Seite auf ‘workspaces’. Sie befinden sich jetzt in der Arbeitsbereichsverwaltung der ausgeführten deegree-Instanz. Sie können sehen, welcher Arbeitsbereich derzeit aktiv ist (nur einer kann gleichzeitig aktiv sein), inaktive lokal verfügbare Arbeitsbereiche und amtliche Arbeitsbereiche, die importiert werden können, wenn Sie über eine Internetverbindung verfügen.

  2. Bitte starten Sie nun den deegree-inspire-workspace.

In diesem Workspace berfindet sich eine Beispielkonfiguration für INSPIRE View- und Download-Services. Er besteht aus einem transaktionalen WFS (2.0.0 und 1.1.0) für alle Annex I Datenthemen und einem WMS (1.3.0 und 1.1.1), der alle drei Layer der Annex I Datenthemen anbietet. Enthalten sind einige harmonisierte niederländische administrative units, cadastral parcels und addresses. Der WFS fungiert in diesem Beispiel als ein INSPIRE Download-Service (direct access) und gibt valides, harmonisiertes INSPIRE GML zurück. Zusätzlich unterstützt er mehrere Request Typen und Queries.

Tipp

Dieser Workspace lädt harmonisiertes INSPIRE GML aus lokalen Dateien. Das Backend kann leicht zu PostGIS, Oracle Spatial oder Microsoft SQL Server geändert werden.

Anzeigen einer Karte

  1. Klicken Sie auf ‘see layer’, um einen einfachen Map-Client zu öffnen. Der Dienst ist so konfiguriert, dass er die Daten und eine Grundkarte visualisiert (gerendert von OpenStreetMap).

  2. Ein Klick auf ** + ** auf der rechten Seite öffnet einen Layerbaum, der alle verfügbaren Layer anzeigt. Hier können Sie den INSPRE-Layer aktivieren, der von dem deegree WMS angeboten wird.

Tipp

Der Karten-Client basiert auf OpenLayers. Durch das Halten der linken Maustaste und Ziehen der Karte kann über die Karte navigiert werden. Zoomen erfolgt via Mausrad oder über die Navigationselemente auf der linken Seite.

Weitere Informationen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen über den INSPIRE-Workspace finden Sie in der deegree Dokumentation.

Was kommt als Nächstes?

Dies war eine kurze Einführung in deegree 3. Es gibt weitere Informationen bei den Demo Installationen und auf der deegree Webseite.